In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Zentrum für Arthroskopische 
Chirurgie und Sportorthopädie 

 

 


Zentrum für Arthroskopische Chirurgie und Sportorthopädie

Im „Zentrum für Arthroskopische Chirurgie und Sportorthopädie“ bietet ein Team von arthroskopisch erfahrenen Operateuren verschiedene Therapiemöglichkeiten an, um Ihre Beschwerden gelenkerhaltend zu behandeln. Neueste minimal-invasive Techniken in Kombination mit einem modern ausgestatteten Operationssaal gewährleisten einen hohen Komfort für unsere Patienten und das Operationsteam. 

Was ist Arthroskopie?

Bei einer Arthroskopie (Gelenkspiegelung) wird ein Gelenk mit einem speziellen Endoskop untersucht. Das Wort Arthroskopie leitet sich vom Griechischen Arthros = Gelenk und Skopein = schauen her. Ein Arthroskop ist ein spezielles Endoskop, das in der Gelenkchirurgie eingesetzt wird. 

Wie läuft eine Arthroskopie ab?

Eine Arthroskopie wird in Voll- oder Teilnarkose durchgeführt. Mehrere kleine, nur wenige Millimeter lange Schnitte werden über dem Gelenk gesetzt. Über einen dieser Zugänge wird eine schmale Optik in den Gelenkraum eingebracht. Neben dieser Optik besteht das Arthroskop aus einem Linsensystem, einer Lichtquelle und einer kleinen Kamera, welche die entsprechenden Bilder aus dem Gelenk auf einen Monitor überträgt. Die Bilder aus dem Gelenk liefern dem Operateur die entscheidenden Informationen über den Gelenkinnenraum. 

Über weitere kleine Schnitte können zusätzliche Instrumente wie spezielle Scheren und Stanzen eingeführt werden. Mi Hilfe der zusätzlichen Instrumente sind verschiedene Operationen an den Gelenkstrukturen möglich, z.B. am Knorpel, an der Gelenkinnenhaut (Synovialis) und an den umgebenden Bändern und Sehnen. 

Was kann die Arthroskopie leisten?  

Mit der Arthroskopie (Schlüssellochchirurgie) können in unserem Zentrum folgende Gelenke untersucht und operiert werden: Schultergelenk, Ellenbogengelenk, Hüftgelenk, Kniegelenk und oberes Sprunggelenk. 

Spezielle Instrumente ermöglichen eine Vielzahl von arthroskopischen Operationen. Da für arthroskopische Operationen nur wenige kleine Hautschnitte notwendig sind, wird dieser Bereich der orthopädischen Chirurgie auch als minimal-invasive Chirurgie (MIC) bezeichnet. Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie sind:

  • Arthroskopische Operation über mehrere kleine Schnitte 
  • Gewebeschonende Operation
  • Geringere Schmerzen und schneller Erholung

 

Aktuell: Artikel in der "medical sports network": Return to play - Zurück auf dem Platz nach VKB-Ruptur, April 2014

Schonende Operationsmethoden an Schulter-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk Was die Arthroskopie an den Gelenken leisten kann
Lesen Sie hier einen aktuellen Presseartikel zu unserem Leistungsspektrum: Orthopress