In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Forum Orthopädie & Unfallchirurgie

vom

6. Forum Orthopädie & Unfallchirurgie

Moderne Hüftendoprothetik
15.11.2017, 18.30 Uhr
Ort: Kurhaus Wiesbaden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Zuge des letzten Jahrzehnts hat es gerade in der Hüftendoprothetik

eine Vielzahl von wichtigen Entwicklungen gegeben, welche die

Implantation einer Hüft-TEP zu einer der erfolgreichsten und sichersten

Operationen unserer Zeit machen.

In Europa setzen sich zunehmend zementfreie Kurzschäfte als

Vertreter einer modernen Implantatgeneration durch. Vor allem minimal-

invasive Implantationstechniken und strukturierte Nachbehandlungs

konzepte führen zu immer besseren funktionellen Ergebnissen

und ausgesprochen zufriedenen Patienten. Um Ihnen unsere Erfahrungen

und die neuesten Entwicklungen in der Hüftendoprothetik

vorzustellen, laden wir Sie herzlich zum Forum Orthopädie und Unfallchirurgie

am 15.11.2017 ins Kurhaus Wiesbaden ein. Die Lebens erwartung

steigt, gleichzeitig werden die Ansprüche an Mobilität und

Aktivität größer. Mit zunehmendem Lebensalter zeigt sich oft eine

Abnahme der Knochenqualität. Osteopenie oder Osteoporose sind da

keine Seltenheit. In diesen Fällen wird zumeist auf eine zementierte

Versorgung mittels Standard-Hüftprothese zurückgegriffen ohne die

Vorteile eines Kurzschaftes zu nutzen. Die Entwicklung eines zementierten

Kurzschaftmodells könnte eine Innovation darstellen. Auch bei

traumatologisch bedingten Schenkelhalsfrakturen ist die Versorgung

mittels Kurzschäften möglich und erlaubt gerade in einem multimorbiden

Patientenkollektiv eine schonende Operation.

Programm