In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Allgemein- und Viszeralchirurgie
Chefarzt
Prof. Dr. med. Stefan Farkas



Die Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Stefan Farkas deckt das gesamte operative Spektrum des Fachgebietes ab. Wir führen stationäre und ambulante Operationen durch, es besteht ein 24-Stunden-Notfallbetrieb. Die Klinik ist eine Weiterbildungsstätte für Allgemein- und Viszeralchirurgie mit voller Weiterbildungsermächtigung.

Besondere Schwerpunkte der operativen Tätigkeit liegen in der Tumorchirurgie, speziell in der Behandlung bösartiger Erkrankungen von Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Dickdarm, Dünndarm und Mastdarm sowie Speiseröhre und Magen. Des Weiteren in der Behandlung entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und auch Divertikulitis), in der Chirurgie von Bruchbildungen (Leistenbrüche, Narbenbrüche, Zwerchfellbrüche) sowie in der endokrinen Chirurgie (Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Soweit irgend möglich, werden Operationen minimal invasiv auf endoskopischem bzw. laparoskopischem Weg ausgeführt („Schlüssellochtechnik“).  Wir verfügen seit Anfang 2017 über zwei modernst ausgestattete Spezial-OPs für minimal invasive Chirurgie (MIC-OP) in 3D-Technik und sind von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als Referenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie ausgezeichnet.

  • Ambulanz mit vor- und nachstationärer Behandlung sowie Spezialsprechstunden
  • Modernst ausgestattete Spezial-OPs für minimal-invasive Chirurgie (MIC-OP) in 3D-Technik 
  • 24-stündiger Bereitschaftsdienst zur Behandlung von Notfällen inkl. Operationen
  • Enge Kooperation mit der Abteilung für Onkologie, Gastroenterologie und Koloproktologie
  • Mitwirkung am interdisziplinären Tumorboard
  • Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Allgemeine Chirurgie und zum Facharzt für Viszeralchirurgie (siehe Rubrik Facharztausbildung)

Aktuelles

Interview mit Prof. Dr. med. Stefan Farkas zur minimal-invasiven Chirurgie, 04/2017

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat durch Prof. Dr. med. Farkas und PD Dr. med. Anthoni am 12th International Congress of the European-African Hepato-Pancreato-Biliary Association  teilgenommen. Es wurden zwei wissenschaftliche Poster- Vorträge gehalten, die sehr gut diskutiert wurden, ebenso wie zwei Vorsitze in Postersitzungen wahrgenommen. Der Kongress war insgesamt von 1200 Teilnehmern besucht, die den gegenwärtigen Stand der Wissenschaft in der Chirurgie von Leber, Galle und Pankreas diskutiert haben. 

Veranstaltungen 2017:

Symposium des Interdisziplinären Bauchfellzentrums
Neue operative und supportive Therapie bei Peritonealkarzinose
Mittwoch, 15.11.2017, 16 Uhr, Programm

Montags im JoHo: Sondertermin wegen großer Nachfrage, "Divertikel im Darm/ Divertikulitis - Wann und wie behandeln?", 28.8.2017

Klinikhospitation Minimal-invasive Hernienchirurgie - TAPP/ IPOM, "3D meets 3D", 2.6.2017 oder 29.9.2017, Programm

3. Symposium Onkologische Chirurgie in der Casinogesellschaft Wiesbaden, 18.03.2017,
Thema: Onkologie Leber, Galle und Pankreas - was gibt es Neues?
Programm

Veranstaltungen 2016:

Montags im JoHo: "Divertikel im Darm/ Divertikulitis - Wann und wie behandeln?", 11.04.2016

Klinikhospitation "Minimal-invasive Hernienchirurgie - TAPP", 7.3.2016
Programm

2. Onkologisches Symposium im Dorint Hotel Wiesbaden, 12.03.2016
Thema: Kolorektales Karzinom - neue interdisziplinäre Therapie und Vorsorge
Programm

Veranstaltungen 2015:

 1. Symposium Aktuelle Onkologische Chirurgie, 21.03.2015 

Montags im JoHo "Minimal-invasive Chirurgie" - Schonende Verfahren zur Entfernung von Gallenblase, Blinddarm oder Leistenbrüchen - 12.10.2015

"Brennpunkt Leber" - Ärztliche Fortbildungsveranstaltung am 10.10.2015