In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Unfall- und Handchirurgie

Dr. med. Michael Schneider
Sektionsleiter


Sektion Unfall- und Handchirurgie

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Sektion Unfallchirurgie.

Durch die Neustrukturierung der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im St. Josefs-Hospital ist seit 2014 ein ausgewiesenes und kompetentes Zentrum der gesamten „Knochen- und Gelenkchirurgie“ entstanden. Die Sektion Unfall- und Handchirurgie und ihre verantwortlichen Ärzte verfügen über langjährige Erfahrungen und decken daher das gesamte  Spektrum der Unfallchirurgie ab. Die zuständigen leitenden Ärzte und Oberärzte weisen zusätzlich besondere Expertisen auf, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten.

In den letzten Jahren ist die operative Versorgung von Knochenbrüchen durch individuell angepasste Implantate und minimal-invasive Techniken („Schlüssellochchirurgie“)  weiter revolutioniert worden. Es werden ausschließlich modernste Osteosynthesetechniken verwendet, die sich nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO) ausrichten. Unser Haus ist im Rahmen des Traumanetzwerks der DGU als lokales Traumazentrum zur Behandlung Schwerverletzter zertifiziert. Durch die Berufsgenossenschaften sind wir zum Verletztenartenverfahren (VAV; §6) zugelassen. 

2017 wurden, in Zusammenarbeit mit der Zentralen Notaufnahme, über 15.000 unfallchirurgische Notfälle behandelt. 

Durch eine enge interdisziplinäre Kooperation mit der Geriatrie des Otto-Fricke-Krankenhauses (Station 25) bieten wir für unsere älteren, verunfallten Patienten eine Zusammenarbeit an, die eine schnelle Rückkehr in den gewohnten Alltag ermöglichen hilft.

Wir möchten Sie als kompetenter und vertrauensvoller Partner betreuen und Sie mit Ihren Ängsten und Sorgen, die mit einem Unfall verbunden sind, nicht alleine lassen.

Seit 2016 bieten wir das gesamte Spektrum der Handchirurgie an. Dr. Michael Schröder als Stellvertretender Sektionsleiter und Leiter der Handchirurgie ist ihr Ansprechpartner. 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unser Team vorstellen und einen Überblick über unser Behandlungsspektrum geben. 

Behandlungsschwerpunkte

  • Versorgung hüftgelenksnaher Frakturen
  • Unfallchirurgie des betagten Menschen (Alterstraumatologie)
  • Behandlung von Brüchen bei einliegenden Prothesen
  • Verletzungen und Frakturen der Schulterregion
  • Verletzungen und Frakturen der Ellenbogenregion
  • Handchirurgie
  • Behandlung von komplexen Knochen- und Gelenkbrüchen
  • Kunstgelenkversorgung bei komplexen Gelenkbrüchen
  • Behandlung von Verrenkungen und Falschgelenksbildungen
  • Behandlung von Sportverletzungen
  • Minimal invasive Behandlungstechniken
  • Behandlung von Verletzungen im Kindesalter

Behandlungszahlen/ Schwerpunkte (nur Operationen)
der Sektion Unfallchirurgie 2015-2017

Verletzung/Fraktur

Operationen

Operationen

Operationen

 

2015

2016

2017

Gesamt Zahl Operationen

1464

1556

1911

 

 

 

 

Frakturen/Verletzungen von Schlüsselbein/Schultereckgelenk

43

31

42

 

Frakturen/Verletzungen des Oberarms

59

71

71

Frakturen/Verletzungen der Ellenbogenregion

41

72

85

Frakturen/Verletzungen des Unterarms/Handgelenk

143

190

211

Operationen an der Hand

87

140

352

Hüftgelenksnahe Frakturen

233

241

243

Frakturen/Verletzungen der Knieregion*

53

50

39

Frakturen/Verletzungen des Unterschenkels/Sprunggelenks

135

151

170

Frakturen/Verletzungen der Fußregion

30

30

50

Frakturen bei einliegenden Endoprothesen/Implantaten

48

31

47

Operationen bei  Kindern/Jugendlichen

61

104

123

Operationen bei Pat.  >70 Jahre

634

650

704

*Ausschließlich Frakturen der Kniegelenksregion. Verletzungen der Bänder und Menisken und andere Kniepathologien werden über unsere Sportorthopädie/Arthroskopie erfasst