In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Leberzentrum Wiesbaden

vom

Das Leberzentrum Wiesbaden bietet seit dem 1. Oktober 2016 eine Behandlung von Patienten mit allen Formen von Leber- und Gallenwegserkrankungen an.

Die Gründung des Leberzentrums erfolgte vor dem Hintergrund, daß in nahezu allen Bereichen der Medizin das Wissen um Ursache, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen zunehmend komplex wird. Daher ist eine koordinierte Zusammenarbeit aller beteiligten medizinischen Spezialisten erforderlich, um Patientinnen und Patienten eine optimale Betreuung zu ermöglichen. Hierzu zählen auch die Vernetzung ambulanter (Arztpraxis) und stationärer Bereiche (Krankenhaus). Bei der Behandlung von Krebserkrankungen ist die Bildung medizinischer „Zentren“ (Darmkrebs-, Brustkrebszentren, etc.) in Deutschland weit fortgeschritten. Es lag daher nahe, vergleichbare interdisziplinäre Strukturen auch für die Leber- und Gallenwegserkrankungen zu etablieren. Das Leberzentrum Wiesbaden ist eine Kooperation des St. Josefs-Hospital Wiesbadens und der Gastro-Praxis Wiesbaden. Ziel des Leberzentrums ist, einerseits die medizinischen Expertisen in der Behandlung von Leber- und Gallenwegserkrankungen zu bündeln und andererseits den Übergang zwischen ambulanter und stationärer Behandlung möglichst reibungslos zu gestalten. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Christoph Sarrazin als national und international ausgewiesenem Hepatologen im Team mit den ärztlichen Kollegen aus der Gastro-Praxis Wiesbaden und dem St. Josefs-Hospital Wiesbaden wird eine effektive Labordiagnostik und Therapie nach neuesten Leitlinien und wissenschaftlichen Erkenntnissen ermöglicht.

Hier zu den Seiten des Leberzentrums Wiesbaden, alle Sprechstunden-Zeiten und Kontaktmöglichkeiten!

Wiesbadener Kurier: 28.10.2016
Interview mit Prof. Dr. med. Christoph Sarrazin zu Lebererkrankungen