In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Hygiene


Thema: Hygiene im Krankenhaus

Die Behandlung von Infektionskrankheiten und deren Vorbeugung spielt im Bereich des Krankenhauses eine bedeutende Rolle. Die Krankenhaushygiene ist in letzter Zeit auch in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt, nicht zuletzt durch Presseberichte über Masseninfektionen in Krankenhäusern, z.B. durch Salmonellen, Noroviren und das Zunehmen von Problemkeimen. Ein effektives Hygienemanagement ist daher für jedes Krankenhaus unerlässlich. Eine wesentliche Grundlage des hygienischen Handelns im Krankenhaus ist die „Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention“ des Robert-Koch-Instituts. An dieser Richtlinie, die für alle Mitarbeiter verbindlich ist, orientiert sich das St. Josefs-Hospital Wiesbaden.

Die Beachtung der hygienerelevanten gesetzlichen Bestimmungen und medizinischen Leitlinien sowie deren Umsetzung in Verfahrensanweisungen und Standards für die tägliche Arbeit im Krankenhaus erfordert eine Organisation, die alle Abteilungen und Bereiche des Krankenhauses erfasst. Diese Forderung hat für uns obersten Stellenwert, um allen Patientinnen und Patienten ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu bieten.

Hygienebeauftragte Ärzte 

Im St. Josefs-Hospital sorgen ein Krankenhaushygieniker, zwei ausgebildete Hygienefachkräfte an zentraler Stelle sowie persönlich in allen medizinischen Abteilungen benannte hygienebeauftragte Ärzte und Pflegekräfte für die wirksame Umsetzung der Regeln. Für das Gesamthaus ist Oberarzt Volker Dathe (Wirbelsäulenzentrum) hygienebeauftragter Arzt.

Zertifikat

Wir messen uns mit anderen Krankenhäusern in Deutschland. Hierfür beteiligen wir uns an der KISS-Studie (Nationales Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System) und sind vom Nationalen Referenzzentrum zertifiziert: Aktuelles Zertifikat (März 2017)
Download PDF 

Saubere Hände

Bei dieser Aktion werden Verbrauch und Anwendung von Händedesinfektionsmitteln erfasst und bewertet. Zusammen mit unseren anderen Surveillance-Projekten können Einflüsse auf Infektionsraten beobachtet werden. Näheres finden Sie unter www.aktion-sauberehaende.de

Dr. Zinn, Ltd. Hygieniker
J. Becker, Hygienefachkraft
H. Scherer, Hygienefachkraft

Regelmäßig werden Veranstaltungen und Aufklärungsinitiativen durchgeführt, wie z.B. im Rahmen der bundesweiten „Aktion saubere Hände“. Auf internationaler Ebene ist das St. Josefs-Hospital Wiesbaden Mitglied der WHO-Initiative „Clean your hands“ www.who.int/gpsc/5may/en/.

Das Hygienemanagement des St. Josefs-Hospitals basiert auf klaren Vorgaben durch das Infektionsschutzgesetz und durch die Richtlinien für Krankenhaushygiene des Robert-Koch-Instituts. Wichtig ist die regelmäßige Schulung der Mitarbeiter durch Hygienefachleute und die kontinuierliche Kontrolle und Überwachung der Hygienemaßnahmen durch die Hygienefachkräfte vor Ort.

Das Hygienemanagement umfasst folgende Bereiche: 

  • Personalhygiene
  • Maßnahmen am Patienten
  • Desinfektion
  • Aufbereitung von Medizinprodukten
  • Maßnahmen bei Infektionskrankheiten und speziellen Erregern
  • Maßnahmen im Bereich der Ver- und Entsorgung
  • Bereichsbezogene Hygienepläne
  • Ausbruchmanagement

Falls Sie Fragen zum Thema Hygiene haben, schicken Sie uns gerne eine E-Mail:  hygiene@joho.de

Joachim Becker, Hygienefachkraft

Heidrun Scherer, Hygienefachkraft (Tel. 0611/ 177-1821)

Dr. med. Georg-Christian Zinn, Leitender Hygieniker
Zentrum für Hygiene und Infektionsprävention, Bioscientia