In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Selbsthilfegruppen in Wiesbaden und Umgebung

Was versteht man unter Selbsthilfe?

Behinderte oder chronisch kranke Menschen oder deren Angehörige schließen sich auf örtlicher oder regionaler Ebene häufig in Gruppen zusammen. So können sie gemeinsam Strategien entwickeln, wie ihre Krankheit bewältigt werden kann oder wie besser mit ihr zu leben ist. Diese Selbsthilfegruppen bieten in regelmäßiger, meist wöchentlicher Gruppenarbeit gemeinsame Gespräche und gegenseitige Hilfe. Gelegentlich werden Experten zu bestimmten Fragestellungen hinzugezogen. Im Wesentlichen arbeiten die Mitglieder der Gruppe jedoch eigenverantwortlich miteinander.

Welche Aufgaben nimmt die Selbsthilfe wahr?

Die Selbsthilfebewegung nimmt in unserem Sozial- und Gesundheitssystem inzwischen einen festen Platz ein. Sie ergänzt in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung. So bieten die Gruppen beziehungsweise ihre Verbände folgendes:

  • Möglichkeiten des Austauschs von Erfahrungen und gegenseitige emotionale Unterstützung
  • Information und Beratung über das Krankheitsbild sowie zu den mit der Krankheit verbundenen Problemen
  • Hilfe bei der Überwindung von Einsamkeit und Isolation infolge der Erkrankung


Das St. Josefs-Hospital unterstützt in vielfältiger Weise die Selbsthilfegruppenarbeit. Mit vielen medizinischen Fachabteilungen des Hauses bestehen langjährige persönliche Kontakte und Kooperationen. Unser Angebot erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Vermissen Sie hier etwas, senden Sie uns bitte eine E-Mail an: info@joho.de 

download PDF "Selbsthilfegruppen"


JoHo-Profil

Selbstverständnis und Verantwortung