In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Organisation

Die St. Josefs-Hospital Wiesbaden GmbH ist aus der pflegerischen Tätigkeit der Dernbacher Schwestern - der "Armen Dienstmägde Jesu Christi" - in Wiesbaden hervorgegangen. Das Haus ist als rechtlich selbständiger Krankenhausbetrieb Tochtergesellschaft der St. Josefs-Hospital Wiesbaden Stiftung. Die rechtliche Vertretung der GmbH obliegt den Geschäftsführern Martin Bosch (Vors.) und Thomas Reckmeyer. 

Unternehmensleitbild

Hier unser Leitbild-Flyer

"Einfach gut sein" bedeutet:

  • Helfen nach bestem fachlichen Wissen und Können unter Beachtung ethischer Grundsätze
  • Sensibilität und Respekt im Umgang mit Patienten und Mitarbeitern
  • Wirtschaftliches Handeln
  • Stetige Weiterentwicklung und Verbesserung
  • Verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen

Rechtlich selbständig, wirtschaftlich nachhaltig erfolgreich, arbeiten wir permanent an der Optimierung unserer Strukturen, an der Weiterentwicklung unseres Leistungsportfolios einschließlich der heute schon vorbildhaften medizinischen und räumlichen Ausstattung. Uns verbindet ein gemeinsamer Qualitätsanspruch. Wir wollen, dass es Patienten nach einem Klinikaufenthalt messbar und spürbar besser geht. Deshalb überprüfen wir seit vielen Jahren unsere Therapieergebnisse. Dabei ist natürlich auch die ökonomische Seite des Hauses gefragt, die immer wieder versucht, neue Wege anzudenken und auch frühzeitig umzusetzen. (Schon 1992 setzte das JoHo im Rahmen eines Modellprojektes im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums zur Kalkulation von Fallpauschalen wichtige Impulse in der Krankenhausökonomie).


JoHo-Profil

Selbstverständnis und Verantwortung