In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Gut zu(m) Fuß

vom

Montags im JoHo: Unsere Spezialisten aus Orthopädie und Unfallchirurgie informieren zu modernen Therapien bei Erkrankungen und Verletzungen an Fuß und Sprunggelenk

Die Erscheinungsformen von Fußbeschwerden sind ebenso vielfältig wie ihre Auswirkungen. Der Fuß ist das Fundament des Körpers und trägt sein ganzes Gewicht. Tag für Tag. Fußschmerzen führen zu Veränderungen im Gangbild und damit möglicherweise zu Knie-, Hüft- oder sogar Wirbelsäulenbeschwerden. Um dem entgegenzuwirken, ist eine frühzeitige Behandlung bei Fußschmerzen wichtig.

Viele Fußbeschwerden entstehen auch durch Überbelastung, z.B. der krankhafte Knick-Senkfuß. Hierbei handelt es sich um eine Fehlform des Fußes, die durch mangelnde Stabilisierung des Fußes durch seine Muskeln verursacht sein kann. Es entstehen Beschwerden über dem Innen- und später auch dem Außenknöchel - manchmal ist der Zehenstand kaum oder nicht möglich.

Ein weiteres Krankheitsbild ist der „Hallux valgus“: Die häufigste und bedeutsamste Zehenfehlstellung des Menschen. Hierbei kommt es zu einer Abweichung der Großzehe nach außen und einer am inneren Rand deutlich sichtbaren knöchernen Auswachsung des Mittelfußknochens.

Eine Überbelastung der Achillessehne kann ebenfalls zu Schmerzen und großen Einschränkungen führen.

Chefarzt Prof. Dr. med. Jens Dargel und Oberärztin Dr. med. Stefanie Donner, als Experten für Fuß, Sprunggelenk und Achillessehne werden Ihnen zunächst einen Überblick zu Aufbau und Funktion des Fußes geben. Die häufigsten Krankheitsbilder und Verletzungen sowie deren Therapie werden mit Unterstützung von Oberarzt Dr. med. Uwe Felmeden, Unfallchirurgie, mit anschaulichem Bildmaterial erläutert. Außerdem gibt es Tipps wie jeder Einzelne „Gut zu(m) Fuß“ sein kann!

Wann? Montag, 30.09.2019, 19 Uhr

Wo? Vortragssaal im 7. OG, St. Josefs-Hospital Wiesbaden

Weitere Infos zur Anmeldung hier