In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Um alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen,
schalten Sie es bitte ein. Hier erfahren Sie wie dies funktioniert.

 
 

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarzt
Prof. Dr. med. Stefan Farkas



Facharztausbildung der Klinik für
Allgemein- und Viszeralchirurgie

Volle Weiterbildungsermächtigung zum FA für Chirurgie inklusive Rotation in die Abteilung für Koloproktologie (Fr. Dr. Soetje)
Volle Weiterbildungsermächtigung zum FA für Viszeralchirurgie inklusive Rotation in die Abteilung für Koloproktologie (Fr. Dr. Soetje)

1. Jahr: Station, Ambulanz
Common Trunk (Station, Ambulanz, Intensivmedizin, variabel)

FA-Weiterbildung Chirurgie/                                
Viszeralchirurgie                                                 

Literatur: Der Chirurg                                             
(Minimalanforderung)                                             
Leitlinie Chirurgie AWMF.de                                

Strahlenschutz Kurs (obligat.) 
Rettungsschein (obligat.)
Sonographie-Grundkurs

Hausinterne Pflichtfortbildungen

                           

Wundversorgungen
Leistenhernien
Nabelhernien
Appendektomie
LK-Exstirpation
Weichteileingriffe

2. Jahr: Intensivmedizin, NAW, variabel

                   

Sonographie Aufbaukurs
Naht- u. Anastomosenkurs

                  

diagnostische Laparoskopie
Lap. Galle
Dünndarmresektion
 fakultativ Basis Examen 

Fachweiterbildung

3. Jahr: Stationsdienst

                                          

Laparoskopiekurs (CHE, TAPP, TEP, Appendektomie)
Laparotomiekurs (Dünn-/ Dickdarm)

Schilddrüse
Hemikolektomie rechts
Sigmaresektion
Mamma
Konventionelle CHE
Beginn der Gutachtertätigkeit

4. Jahr: Stationsdienst

               

Laparoskopiekurs (Kolon)
Laparotomiekurs (Ösophagus, Magen)

                   

Narbenhernien
Komplette konventionelle Kolonchirurgie
Mageneingriffe
Retroperitoneum

5. Jahr: Stationsdienst

                                      

Laparoskopiekurs (Magen, Milz)
Laparotomiekurs (Leber, Pankreas)
Magenchirurgie
"kleine" Leberchirurgie
Rektumchirurgie
Vorlage des "Negativ"-OP-Kataloges

6. Jahr: Stationsdienst

                             

Laparoskopiekurs (Leber, Pankreas)
BDC Prüfungsvorbereitungskurs
Leberchirurgie
Pankreas u. Ösophaguschirurgie
Thorakoskopie
Vervollständigung des OP Kataloges anhand der Negativliste

Facharztprüfung

fakultativ Europäisches Facharzt Examen


Zu erreichende Qualifikation mit Abschluss der Facharztausbildung:

                      

Obligat:
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin


Fachkunde Strahlenschutz
Fakultativ
Zusatzbezeichnung Proktologie


Zusatzqualifikation „Minimalinvasiver Chirurg“ (CAMIC)


Optionale Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Facharztprüfung im Hause:

           

Gefäßchirurgie

 

In der FA Ausbildung enthaltene Rotation:

                   

0,5 Jahre Gefäßchirurgie
0,5 Jahre Koloproktologie
0,5 Jahre Intensivmedizin
Endoskopische Abteilung (Hospitation)

Volle Weiterbildungsermächtigung Viszeralchirurgie

Weiterbildungszeit zur/zum Fachärztin/ Facharzt für Viszeralchirurgie

4 Jahre
24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie
48 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Viszeralchirurgie

 



Strukturelle Inhalte der Weiterbildung:

  • 2x tägl. Röntgen- und Indikationsbesprechung
  •  
  • wöchentliche CME-zertifizierte interne Fortbildungsreihe
  •  
  • obligater Nachweis der jährlichen CME Punkte
  •  
  • M & M Konferenzen
  •  
  • Logbuch Dokumentation
  •  
  • Jährliche regelmäßige Weiterbildungsgespräche
  •  
  • Patenschaft durch einen erfahrenen Kollegen
  •  
  • EuGH konforme Arbeitszeitstruktur
  •  
  • Hausinterne Skills- Akademie,
  •  
  • Förderung der wissenschaftlichen Arbeit
  •  
  • Nutzung der Fachbibliothek und Online-Zugang
  •