Ihr Weg zur Knieprothese

Im St. Josefs-Hospital haben wir ein einzigartiges Behandlungskonzept entwickelt – kniemobile+, durch welches unsere Patienten schnell wieder auf die Beine kommen und als Partner im Genesungsprozess in jeden Therapieschritt aktiv mit eingebunden sind.

Alle Informationen finden Sie in unserer Patientenbroschüre kniemobile+

Entsprechend Ihrer individuellen Kniegelenksform steht eine Vielzahl von Prothesenmodellen zur Verfügung

In unserer Klinik verwenden wir ausschließlich moderne und technologisch hochwertige Prothesenmodelle, welche insbesondere dem heutigen Wunsch des modernen Knieprothesenpatienten nach einem Höchstmaß an Mobilität und Bewegungsanspruch entsprechen. Alle verwendeten Systeme zeichnen sich durch eine sehr gute anatomische Reproduktion des nativen Kniegelenkes, durch eine abriebarme Polyethylentechnologie und durch hochwertige Metalllegierungen aus, damit Ihr Kniegelenk dauerhaft eine verlässliche Funktion zurückerlangt. Zudem wird durch modernste Instrumente und Implantationsmethoden ermöglicht, dass Ihr Operateur die Endoprothese in Ihrem persönlichen Kniegelenk optimal und millimetergenau platzieren, eine mögliche X- oder O-Beinstellung korrigieren und die Streck- und Beugefähigkeit des Kunstgelenkes gemäß Ihren Anforderungen wiederherstellen kann. Hierbei kommen bei schweren Fehlstellungen auch individuell hergestellte patientenspezifische Schnittblöcke (PSI) zum Einsatz. Ferner erlauben die modernen Systeme dem Operateur eine wenig invasive und muskelschonende Operationstechnik.

Weit über 500 Knieprothesen werden jährlich in der Klinik für Orthopädie implantiert. Moderne Implantate und Implantationstechnologien erlauben eine sehr präzise Platzierung des Kunstgelenkes.

Muskel- und gewebsschonende Operationstechnik

Neben den Ergebnissen der klinischen Untersuchung, bei welcher wir auf die Form des Kniegelenkes und die Beinachse, die Stabilität der Kniebänder und das Bewegungsausmaß achten, verwenden ein modernes digitales Röntgen-Planungsprogramm, das uns bei der Entscheidung unterstützt, welches Knieprothesenmodell und welche Implantatgröße oder welche Prothesenform für Ihr persönliches Kniegelenk am besten geeignet ist. Durch die stetige Vorhaltung verschiedener Implantatsysteme können wir aus über 350 Protheseneinzelteilen die perfekte Kombination zusammenstellen, damit Ihr Kniegelenk Ihren Erwartungen entspricht.

Mit Hilfe unserer persönlichen Erfahrung, moderner digitaler Prothesenplanung, innovativer Implantatsysteme mit optimierter Implantattechnologie und durch gewebsschonende und präzise Implantationstechniken schaffen wir optimale Voraussetzungen, dass Sie mit der operativen Versorgung Ihres Kniegelenkes zufrieden sind und dies auch möglichst lange bleiben. 

Schnell wieder auf den Beinen: Kniemobile+

Nach der Implantation einer Knieprothese sind die zwei Säulen Schmerztherapie und Mobilisation besonders wichtig: Das neue Kniegelenk muss von Anfang an bewegt und beübt werden! Hierzu haben wir ein umfassendes Nachbehandlungskonzept erarbeitet: Sie werden mithilfe unseres speziell geschulten Physiotherapieteams und des erfahrenen Pflegepersonals so schnell wie möglich auf die Beine gestellt. Wie das funktioniert, können Sie bereits vor der Operation in unseren Vorbereitungskursen üben und in unserer Patientenbroschüre kniemobile+ nachlesen!

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER