Der Fall des Monats aus der JoHo Unfallchirurgie

Montag, 11.04.2022

Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk des Menschen und daher auch am meisten gefährdet „auszukugeln“ (Medizinisch: Luxation; Bild 1 zeigt Schulterluxation). Gerade sportliche und jüngere Patienten neigen dazu, dass die Schulter nach der ersten Luxation immer wieder auskugeln kann. Wenn die arthroskopischen OP-Verfahren („Schlüssellochchirurgie“) versagen, gibt es heutzutage komplexe Stabilisierungsoperationen, die das Gelenk auch langfristig stabilisieren können.

Eine solche Operationstechnik konnte unser Oberarzt Benjamin Dietz in der Schweiz bei Dr. Stefan Bauer, einem ausgewiesenen Experten für diese Technik, erlernen. So kann dieses Verfahren (Transfer des Processus coracoideus nach Latarjet; Bild 2) seit zwei Jahren auch bei uns im JoHo angeboten werden.

In unserem vorgestellten Fall wurde ein junger Patient, der schon mehrfache Luxationen und Stabilisierungsoperationen hinter sich hat, mit dieser Technik operiert. Bereits nach 3 Monaten kann er die Schulter frei bewegen, hat kein instabiles Gefühl mehr und kann sogar problemlos Liegestütze machen. Die Bilder zeigen unseren zufriedenen Patienten zusammen mit seinem Operateur Benjamin Dietz (Bilder 3-6).

Bildergalerie

Weitere News

Neue Besuchsregelungen ab 02.05.2022

29.04.2022

Alle Informationen zu den ab 02.05.2022 neu geltenden Besuchsregelungen finden…

Fortbildungsveranstaltung:GEFÄSS-FOCUS

25.04.2022

Update: Arterielle Erkrankungen am 15.06.2022 mit Prof. Dr. Joachim Ehrlich und…

Diabetesberatung für Patient*innen mit Migrationshintergrund

19.04.2022

JoHo-Diabetesberaterin Serap Mansuroglu im ZDF-Magazin "Volle Kanne".

"Seine Familie soll sich hier nicht alleine fühlen!"

11.04.2022

Dr. Kyryll Burmich sollte als Chirurg im JoHo anfangen, nun sitzt er in der…

Unterstützung für unseren Arzt in der Ukraine

23.03.2022

Ein LKW voll mit medizinischem Hilfsmaterial macht sich auf den Weg in die…

Molekulares Tumorboard

17.03.2022

Individualisierte und zielgerichtete Therapiemöglichkeiten für Tumorpatientinnen

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER