Donnerstag, 08.10.2020

Aus mehreren Regionen Deutschlands gibt es Hinweise das 2020 die Anzahl an Fahrradunfällen steigt. Eine Erklärungen hierfür ist die steigend Zahl an Radfahrern, insbesondereim Rahmen der Coronapandemie. Eine vermehrte Nutzung von schnelleren E-Bikes und Radfahrer, die eventuell lange nicht mehr gefahren und noch ungeübter sind.

Diesen Trend können wir im JoHo in diesem Jahr bestätigen. Dr. med. Michael Schneider, Chefarzt der Unfallchirurgie, sieht nahezu eine Verdoppelung von Verletzungen der Schulter- und Ellenbogenregion im Vergleich zu den Vorjahren.

Ein Großteil dieser Verletzungen musste operativ versorgt werden. Durch moderne OP-Techniken, insbesondere minimalinvasive Verfahren, gelingt es glücklicherweise oft die Patienten schnell wieder in ihren Alltag zurück zu führen.

Das JoHo hat einen Schwerpunkt in der Versorgung von Verletzungen der Oberen Extremität. Durch die Etablierung einer Teamleiterstruktur sind für alle Gelenkbereiche hochspezialisierte Operateure und Teams vorhanden.

Dr. med. Michael Schneider leitet das Schulterteam, Dr. med. Uwe Felmeden das Ellenbogen- und Dr. med. Michael Schröder das Handteam am JoHo Wiesbaden.


Dazugehörige Downloads

Deutlich verkürzte und verschobene Fraktur des rechten Schlüsselbeins.
Röntgenkontrolle nach 6 Wochen mit stabil verheilter Fraktur. Operation durch minimalinvasive Plattenosteosynthese. Moderne Titanformplatte , die ausschließlich für Schlüsselbeinfrakturen verwendet wird.
Klinisches Bild 6 Wochen nach der OP. Die Patientin weist eine freie Beweglichkeit des Armes auf und darf ab sofort voll belasten.

zur Übersicht

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER