Montag, 03.05.2021

Erschöpfung, Empörung, Wut – aber auch ein neuer Teamgeist. Im ZEIT ONLINE-Podcast sprechen 50 Ärztinnen, Ärzte und Pflegefachkräfte über das Arbeiten und Sterben auf den Covid-Stationen. Mit dabei auch Jessica Kilian und Christian Dahlen, stv. Stationsleitungen der JoHo Intensivstation sowie JoHo Pflegedienstleiter Arne Evers.

Trotz langsam sinkender Infektionszahlen und erhöhtem Impftempo bleibt die Lage auf den Intensivstationen angespannt. „In der dritten Welle sind die Patient*innen deutlich jünger, aber auch diese Patient*innen haben schwere Verläufe. Wenn die Patient*innen jetzt auf einmal das gleiche Alter haben wie man selbst, dann bewegt einen das natürlich auch noch mal mehr", berichtet Christian Dahlen, stv. Stationsleitung der JoHo Intensivstation.

Auch Jessica Kilian, Pflegeexpertin und stv. Stationsleitung der Intensivstation, belasten vor allem die jüngeren Patient*innen: "Wir reden nicht mehr von Oma und Opa, sondern von Mama und Papa."

Solidarität sei jetzt wichtig, so Christian Dahlen. „Bei all den Ermüdungserscheinungen, die diese Pandemie mit sich bringt, sollte sich jeder bewusst machen, wie es für einen selbst wäre, wenn man selbst oder die eigenen Angehörigen bei uns auf der Intensivstation liegen würden und mit dem Tode ringen würde. Wir sollten versuchen, dass sich möglichst wenige Menschen mit dem Virus infizieren.“

Auch Pflegedienstleiter Arne Evers betont "13 Monate Pandemie sind ganz klar belastend" und fordert eine Verbesserung der Situation der professionellen Pflegefachkräfte."

 

Hier finden Sie die Sprachnachrichten unserer Kolleg*innen in voller Länge:


Dazugehörige Downloads

Jessica Kilian, stv. Stationsleitung Intensivstation
Christian Dahlen, stv. Stationsleitung Intensivstation
Arne Evers, Pflegedienstleitung

zur Übersicht

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER