Montag, 16.11.2020

Wiesbaden - 13.11.2020. Auch wenn zur Zeit vieles stillsteht, gilt das gerade nicht für die Gesundheitsversorgung und auch nicht für das große Bauprojekt des St. Josefs-Hospitals. Der Rohbau des ersten Bauabschnitts des neuen Krankenhauszentralgebäudes ist fertig. Ein Anlass, den das JoHo trotz Corona-Lockdown mit einem cleveren Konzept würdigt: Der Kran hebt den geschmückten Richtkranz auf das Gebäude.

Edgar Endres von der Rohbaubaufirma spricht den traditionellen Richtspruch, mit dem er den Segen erbittet für das Gelingen des Bauwerks und für das Wohlergehen aller Menschen, die darin künftig ihren Dienst tun oder als Patienten Hilfe suchen. Allerdings nicht vor einer großen Gästeschar, sondern neben einem großen Monitor. In einer „Live-Video–Übertragung“ schaltet die Geschäftsführung den Stiftungsverwaltungsrat, Architekten, alle Mitarbeiter sowie weitere Gäste dazu. So können alle an der Zeremonie teilnehmen. Sinnbild dafür, dass das gesamte Bauprojekt gemeinsam gestaltet wird.

Im Januar 2019 hatten die Arbeiten begonnen, im Mai 2019 wurde der Grundstein gelegt und nun steht trotz Coronabedingungen der siebengeschossige Rohbau des 1. Teils des Krankenhausneubaus mit 21.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Labor, Cafeteria und Konferenzzentrum, Ambulanzen und Pflegestationen, auf den oberen Etagen mit Blick über die Stadt, werden hier einziehen. Die nächsten Bauschritte betreffen Dach, Fenster und Wärmedämmung, bevor es an die technischen Gewerke und den Innenausbau geht. Bezogen werden soll das Gebäude im 3. Quartal 2022, was Voraussetzung für den Rückbau des bestehenden Hauptbettenhauses ist. 2025 soll das JoHo–Bauprojekt nach Fertigstellung des 2. Bauabschnittes dann abgeschlossen sein.

 Eine Aufzeichnung des Livestreams unseres Richtfests finden Sie hier.

Weitere Infos und Fotos rund um unser Richtfest finden Sie hier: https://wiesbaden-lebt.de/joho-feiert-richtfest

Bildergalerie

zur Übersicht

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER