Sonntag, 14.10.2018

Katharina Kasper wurde am 14. Oktober 2018 die erste Heilige des Bistums Limburg. Ohne die Gründerin der Kongregation "Arme Dienstmägde Jesu Christi" würde es unser JoHo heute nicht geben... 

Leben und Geschichte

Katharina Kasper wurde 1820 als Tochter eines Kleinbauern in Dernbach im Westerwald geboren. Sie gründete um 1845 mit weiteren Frauen einen Verein, der sich der häuslichen Pflege von Kranken und Alten sowie der Kinderbetreuung widmete. Einige Jahre später entstand aus diesem Verein die Kongregation der Armen Dienstmägde Jesu Christi. 1856 entsandte Katharina Kasper drei Schwestern nach Wiesbaden zur ambulanten Krankenpflege. 1862 erhielt die Wiesbadener Niederlassung „Filialinstitut der Armen Dienstmägde Jesu Christi“ die Körperschaftsrechte vom Herzog von Nassau und nahm 1876 den ersten stationären Patienten auf - die Wurzeln des St. Josefs-Hospitals waren gelegt, das 1892 neu am Langenbeckplatz erbaut wurde.

Katharina Kasper starb am 2. Februar 1898. Damals zählte der Orden bereits 1.725 Schwestern in 193 Niederlassungen. Heute zählt die Kongregation weltweit rund 600 Schwestern in 87 Niederlassungen. 

Die Heiligsprechung

Im Jahr 1978 wurde sie von Papst Paul VI. seliggesprochen. Nun folgte am 14. Oktober 2018 die Heiligsprechung durch Papst Franziskus

Hier finden Sie weitere Infos  zu den "Katharina Kasper Themenwochen" im JoHo.

Testen Sie außerdem Ihr Wissen rund um Katharina Kasper und die Gründung des JoHos in unserem Quiz zur Heiligsprechung.


zur Übersicht

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER