Freitag, 19.03.2021

Martin Bosch, Geschäftsführer des JoHo Wiesbaden, wendet sich beim diesjährigen DRG-Forum per Videobotschaft an Gesundheitsminister Jens Spahn.

In seiner Videobotschaft fordert unser Geschäftsführer verlässliche Rahmenbedingungen in der Corona-Krise. Konkret lautet seine Frage an den Gesundheitsminister: "Wann bekommen wir unsere fürs Überleben notwendige unternehmerische Planbarkeit zurück? 90% der Kliniken haben für 2020 keinen Budgetabschluss, die Bürokratie ist in den letzten Jahren nachweislich erheblich gestiegen. Weiterhin gibt es massive, systemisch vorgegebene Versorgungsgrenzen zwischen KV-System und Klinik. Warum kann die Politik nicht endlich einmal klare, zwischen Bund und Land bzw. Regionen, abgestimmte Regeln vorgeben? Um die politisch gewünschten Veränderungen mit gestalten zu können, brauchen wir verlässliche mittel- bis langfristige Rahmenbedingungen um wieder unternehmerisch Planen und Handeln zu können."

Spahn gibt den Kern des Problems zu: Unterschiedliche Auffassungen von Bund und Ländern blockieren sämtliche Bemühungen zur Verbesserung unseres Gesundheitswesens: „Es braucht mehr als Herrn Bosch und mich, um die Krankenhauslandschaft bedarfsgerecht zu formen.“

Alles zum Auftritt von Jens Spahn beim 20. DRG-Forum finden Sie auch hier: https://www.bibliomedmanager.de/news/jens-spahn-versorgung-in-deutschland-ist-nicht-bedarfsgerecht


zur Übersicht

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER