Ein Rückblick auf das JoHo-Baujahr 2018 & Ausblick auf 2019

Mittwoch, 02.01.2019

Baufortschritt, Ist-Stand und Zeitplan für die Zukunft

Der Wandel des JoHo ist in den letzten Jahren überall zu spüren, besonders sichtbar wurde er im vergangen Jahr mit dem Beginn der Bautätigkeit für die Errichtung des Neubaus.

Es ist eine logistische Herausforderung: Der Bau eines neuen Zentralgebäudes innerhalb von sieben Jahren bei laufendem Krankenhausbetrieb. Daher wurde sehr viel Sorgfalt und Zeit in die Planung investiert, besonders im Hinblick auf die Patienten und Anwohner, die langfristig in einem konstruktiven Dialog in das Bauvorhaben eingebunden sind. Auch die Mitarbeiter sind aktiv in die Gestaltung des Bauprojektes einbezogen, indem sie ihre Ideen sowie ihre Erfahrung in Bezug auf Praxistauglichkeit und Abläufe einbringen.

1)      Welche Bauschritte sind 2018 bereits erfolgt?
Die Interimslösungen zur Vorbereitung des 1. Bauabschnittes und Rückbaus des bisherigen Hauptbettenhauses wurden abgeschlossen. Hierfür wurden Patientenpflege- und Funktionsbereiche im Nordareal des Geländes durch Ersatz-Stationen in Modul-Bauweise geschaffen und gingen in Betrieb. Eine künstlerisch gestaltete vorläufige Kapelle wurde im Foyer des Hauses neu eingerichtet. Außerdem erfolgte der Interims-Bau eines modernen Ambulanten OP-Zentrums, das im Mai seine Arbeit aufnahm. Danach konnten die nächsten Projektschritte eingeleitet werden. Ab Anfang Juni wurden die ersten Rückbaumaßnahmen beginnend mit dem Ostflügel durchgeführt. Auf den Ostflügel folgte im Juli der Rückbau der ehemaligen Krankenhauskapelle und der Klausurbereich der Ordensschwestern, der sich in den Obergeschossen des Kapellenbaus befand. 

2)      Wie ist der aktuelle Ist-Stand und an was wird derzeit gearbeitet? 
Momentan läuft die Endphase der Rückbauarbeiten der Altbausubstanzen (Kapelle und Klausur) zwischen Medicum und Hauptbettenhaus, um das Baufeld für den 1. Teilbauabschnitt frei zu machen. 

3)      Was sind die nächsten Schritte? 
Die nächsten Schritte sind die vorbereitenden Maßnahmen für den Rohbau des 1. Teilbauabschnittes: Gründungsarbeiten und Erdaushub.

4)      Wie sieht der Zeitplan aus?
Der Zeitplan ist konstruktionsbedingt aufgrund umfangreicherer Abrissmaßnahmen der vorhandenen alten Bausubstanz um wenige Wochen kurzfristig überschritten, was allerdings keinen Einfluss auf die langfristige Zeitplanung hat. Bis zu den Jahren 2021 und 2024 entsteht ein komplett neues, zukunftsweisendes Krankenhaus in zwei Bauabschnitten. 

Fakten zum JoHo-Neubauprojekt – im Vergleich:

Grundfläche: ca. 6.500 m² = 1 Fußballfeld

Bruttogeschossfläche: ca. 47.000 m² = 7 Fußballfelder

Nettogeschossfläche: ca. 42.000 m² = 6 Fußballfelder

Bruttorauminhalt: ca. 177.000 m³ = 220 Einfamilienhäuser

Betonstahl: ca. 3.800 t = 760 Elefanten

Bodenplatte: ca. 7.900 m³ = 60.000 gefüllte Badewannen

Elektro-Kabel/Leitungen: ca. 770.000 m = Luftlinie Wiesbaden-London


Weitere News

Neue Besuchsregelungen ab 02.05.2022

29.04.2022

Alle Informationen zu den ab 02.05.2022 neu geltenden Besuchsregelungen finden…

Fortbildungsveranstaltung:GEFÄSS-FOCUS

25.04.2022

Update: Arterielle Erkrankungen am 15.06.2022 mit Prof. Dr. Joachim Ehrlich und…

Diabetesberatung für Patient*innen mit Migrationshintergrund

19.04.2022

JoHo-Diabetesberaterin Serap Mansuroglu im ZDF-Magazin "Volle Kanne".

"Seine Familie soll sich hier nicht alleine fühlen!"

11.04.2022

Dr. Kyryll Burmich sollte als Chirurg im JoHo anfangen, nun sitzt er in der…

Der Fall des Monats aus der JoHo Unfallchirurgie

11.04.2022

Die komplexe Schulterluxation: Einblicke in das spannende Fachgebiet unserer…

Unterstützung für unseren Arzt in der Ukraine

23.03.2022

Ein LKW voll mit medizinischem Hilfsmaterial macht sich auf den Weg in die…

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER