Besuchsbeschränkung der Wiesbadener Krankenhäuser bis 01.11.2020 verlängert.

Aufgrund der gestiegenen COVID-19-Infektionszahlen in Wiesbaden hat die Landeshauptstadt Wiesbaden für die Krankenhäuser in Wiesbaden seit 01.09.2020 wieder ein Besuchsverbot erlassen. Ausnahmen bleiben weiter bestehen, siehe unten bei: Beschränkungen Ausnahmen.

Besuchsbeschränkungen zum Schutz für Patienten und Mitarbeiter

Die Besuchsmöglichkeiten sind seit März 2020 in hessischen Krankenhäusern beschränkt, um die Virus-Verbreitung einzudämmen. Aus diesem Grund finden Sicherheitskontrollen an den Zugängen des St. Josefs-Hospitals statt, um Personen, die das St. Josefs-Hospital aufsuchen, kontrollieren zu können. Ausnahmen: Aufenthalte von Personen, die hilfsbedürftige Patienten, z.B. zur (Not-)Aufnahme, begleiten; 1 Elternteil zur Begleitung behandlungsbedürftiger, minderjähriger Patienten; Partner/-in bei Geburten; Aufenthalte wegen beruflicher Tätigkeit: Bestellte Betreuer, Seelsorger, Rechtsanwälte, Notare, etc;  Aufenthalte, die aus med. Sicht erforderlich sind (z.B. im Sterbeprozess).

Liebe Angehörige,
wenn Sie einem Patienten eine Tasche mit persönlichen Dingen bringen wollen, so bitten wir Sie, diese an unserer Information abzugeben. Beschränken Sie sich dabei unbedingt auf nötige Dinge (Medikamente, Kleidung, Hygieneartikel, o.ä.). Speisen und Getränke werden nicht angenommen! Alle Patienten werden bei uns komplett versorgt, so dass Sie keine Befürchtungen haben müssen, dass es an etwas fehlen könnte. 

Bitte beachten Sie, dass beim Zugang ins Gebäude ein Sicherheitsabstand (min.1,50 m)  zu anderen Personen eingehalten wird!

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER