Besuchsverbot

Alle Kliniken im Versorgungsgebiet 5 sind angesichts erneut steigender Infektionszahlen in der Bevölkerung zu einer Rückkehr zum Besuchsverbot gezwungen. Dieser in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Gesundheitsdezernenten beschlossene Schritt ist erforderlich, um Patient*innen und Personal vor zusätzlichen Risiken aufgrund eines Vireneintrags durch Besucher*innen zu schützen. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis und Unterstützung, um die Ausbreitung der Pandemie gemeinsam einzudämmen.

Ausgenommen vom Besuchsverbot im JoHo sind:

  • eine Begleitperson pro minderjährigem Kind
  • eine Vertrauensperson bei Geburt und für 3 Stunden pro Tag während des stationären Aufenthalts der Mutter
  • eine Person zur Unterstützung der Verständigung und Übersetzung
  • eine Person, deren Aufenthalt aus medizinischer Sicht sinnvoll und erforderlich ist: z.B. in einmaligen Situationen des menschlichen Lebens, wie etwa bei der Aufklärung über eine schwerwiegende Diagnose, eine besonders belastende Therapie oder zur Begleitung naher Angehöriger im Sterbeprozess
  • Betreuer*innen, Seelsorger*innen, Standesbeamte, Rechtsanwält*innen, Notar*innen und Bestatter*innen.

Medizinisch begründete Ausnahmen müssen von den behandelnden Ärzt*innen genehmigt werden.

Bitte beachten Sie - im JoHo gelten besondere Hygienekonzepte (2G PLUS) und weiterhin besteht durchgehende Maskenpflicht und Abstandsgebot.

Besuchsausnahmen müssen per Formular zur Besucherregistrierung beantragt, registriert und genehmigt werden. Informationen dazu erhalten Sie an unserer Information: Tel. 0611/ 177 0 oder Mail: info(at)joho.de.

Besuchsbeschränkungen zum Schutz für Patient*innen und Mitarbeiter*innen

Die Besuchsmöglichkeiten sind seit März 2020 in hessischen Krankenhäusern beschränkt, um die Virus-Verbreitung einzudämmen. Aus diesem Grund finden Sicherheitskontrollen an den Zugängen des St. Josefs-Hospitals statt, um Personen, die das St. Josefs-Hospital aufsuchen, kontrollieren zu können. 

Liebe Angehörige,
wenn Sie Patient*innenn eine Tasche mit persönlichen Dingen bringen wollen, so bitten wir Sie, diese an unserer Information abzugeben. Beschränken Sie sich dabei unbedingt auf nötige Dinge (Medikamente, Kleidung, Hygieneartikel, o.ä.). Speisen und Getränke werden nicht angenommen! Alle Patient*innen werden bei uns komplett versorgt, so dass Sie keine Befürchtungen haben müssen, dass es an etwas fehlen könnte. 

Bitte beachten Sie, dass beim Zugang ins Gebäude ein Sicherheitsabstand (min.1,50 m)  zu anderen Personen eingehalten wird!

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER