Die Gallenblase, ein birnenförmiges, rund acht Zentimeter langes Organ, das an der Unterseite der Leber liegt, speichert einen Teil der von der Leber gebildeten Gallenflüssigkeit. Diese ist wiederum zur Verdauung von Fetten im Darm notwendig. Die Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit kann aus dem Gleichgewicht geraten, sodass sich in der Folge Gallensteine bilden können, die aus verfestigter Galleflüssigkeit bestehen. Man kann Gallensteine haben und vollkommen beschwerdefrei sein. Meistens machen Gallensteine aber im Laufe des Lebens Probleme. Es kann zu folgenden Komplikationen kommen:

  • Gallenkoliken (Symptomatische Cholezystolithiasis)
  • Akute Entzündung der Gallenblase (Akute Cholezystitis) 
  • Chronische Gallenblasenentzündung mit Entwicklung einer Schrumpfgallenblase.
  • Bei Schrumpfgallenblase besteht ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Gallenblasenkrebs
  • Verschluss des Gallenhauptganges (sog. Choledocholithiasis) durch abgehende Gallensteine. Dies kann wiederum folgende Probleme nach sich ziehen: 
    •  Die in der Leber produzierte Galle kann nicht abfließen. Es kommt zu einer Gelbfärbung der Haut und Bindehaut der Augen (sog. Ikterus) durch Erhöhung des Gallefarbstoffes im Blut. Dies ist schädlich für verschiedene Organe.
    • Steckt der Gallenstein in der Einmündung zum  Zwölffingerdarm fest, kann dies zu einer lebensgefährlichen Bauchspeicheldrüsenentzündung (sog. biliäre Pankreatitis) führen, da die Galleflüssigkeit auch in die Bauchspeicheldrüse rückstaut.

    Am häufigsten werden unsere Patienten durch den Hausarzt bei Gallenkoliken zugewiesen. Dies ist auch der beste Zeitpunkt für eine geplante Operation (sog. Elektive Operation), um zu verhindern, dass die o.g. Komplikationen auftreten. Ein weiterer Operationsgrund sind Gallenblasenpolypen, ab einer bestimmten Größe.

    Unsere Klinik führt die Laparoskopische Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung) hessenweit am häufigsten und mit ausgezeichneter Behandlungsqualität durch!

    Die AOK Hessen zeichnet uns 2020 wiederholt für überdurchschnittliche Behandlungsqualität für den Bereich "Gallenblasenentfernung" (Bewertung 3/3 Lebensbäumchen) aus.

    Laut der externen Qualitätssicherung in der stationären Versorgung Hessen 2019 führten wir im Vergleich mit anderen Kliniken mit 467 Laparoskopischen Cholezystektomien im Jahr 2018 diese Operation hessenweit mit Abstand am häufigsten durch.

    In unserer Klinik führen wir fast alle Gallenblasenentfernungen (Cholezystektomie) in minimalinvasiver Technik (Laparoskopische Cholezystektomie) durch. Sollten Sie einer notfälligen Operation bedürfen, z.B. bei einer akuten Gallenblasenentzündung erfolgt in unserer Klinik bei hoher Expertise der Eingriff ebenso fast immer laparoskopisch. Selten muss eine Entfernung der Gallenblase mit Bauchschnitt erfolgen (sog. Offene Cholezystektomie), wie z.B. bei ausgeprägter Entzündung oder Voroperationen am Bauch mit Verwachsungen.


    Wir wurden wiederholt von Fokus Gesundheit für den Bereich Gallenblase als führend ausgezeichnet und führen diese Operation täglich durch.

    Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER