BAI-Planung unterstützt Projekt "Lebensraum Palliativ"

Freitag, 17.06.2022

Die St. Josefs-Hospital Wiesbaden Stiftung (JoHo Stiftung) freut sich sehr über die großzügige Unterstützung des ortsansässigen Unternehmens BAI-Planung. Den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 5.000 € übergab Geschäftsführer Magnus Born persönlich an Stiftungskoordinator Dr. Bernhard Einig. Dank der Spenden weiterer Kunden und Firmenpartner konnte die Spendensumme insgesamt auf über 9.000 € erhöht werden.

„Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Born und der BAI-Planung für die wichtige finanzielle Unterstützung unseres Palliativprojekts im JoHo und darüber hinaus für sein noch viel weitreichenderes persönliches Engagement für diese Sache“, bedankt sich Dr. Einig. Bereits im Juli 2021 hatte Magnus Born Kontakt zur JoHo Stiftung aufgenommen, nachdem er als Angehöriger selbst erlebt hatte, wie elementar eine professionelle und gleichzeitig menschliche Palliativbegleitung für Betroffene aber auch für deren Familie ist. „Für mich als Angehöriger wurde es in dieser persönlichen Ausnahmesituation plötzlich sehr deutlich, wie notwendig eine umfassende palliative Betreuung für Patientinnen und Patienten ist. Die vielfältigen Bedürfnisse und aufkommenden Wünsche lassen sich aus meiner Sicht anders nicht ausreichend erfüllen“, erklärt Magnus Born. 

Die gezielte Unterstützung der palliativmedizinischen Versorgung im JoHo wurde ihm zum persönlichen Anliegen, sodass er sich seither wie eine Art Botschafter für die Bekanntmachung des Projekts engagiert. Auf diese Weise konnte er bereits weitere Kundinnen und Kunden der BAI-Planung als Spender gewinnen. „Herr Born und sein Unternehmen tragen in bemerkenswerter Weise dazu bei, die Vision der Stiftung und des St. Josefs-Hospitals hinsichtlich der Weiterentwicklung der Palliativversorgung in der Region realisieren zu können und Menschen mit lebensbegrenzenden Erkrankungen in ihrer letzten Lebensphase ein würdevolles und von Respekt und individueller Aufmerksamkeit geprägtes Leben zu ermöglichen“, lobt Dr. Einig den engagierten Einsatz. Über den persönlichen Bezug hinaus begeistert Magnus Born insgesamt, welche Ideen und Pläne Chefarzt Dr. Bernd Oliver Maier und das interdisziplinäre Team der Palliativstation im JoHo zurzeit verfolgen: „Ich finde es unterstützenswert, dass man die Palliativversorgung umfassend mit Blick auf mehr „Lebensqualität“ verbessern möchte. Besonders das geplante Angebot einer Tages- und-Nachtklinik zur zeitweisen Entlastung der Angehörigen ist ein wichtiger Bestandteil des zukünftigen Konzepts.“

Erfahren Sie mehr zum Projekt "Lebensraum Palliativ" unter www.lebensraum-palliativ.de


Weitere News

16.04.2024

Dr. Andreas Böhmer und Dr. Moritz Rothe forschen zum Thema Vorhofflimmern

27.03.2024

Etwa 55.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Darmkrebs. Die…

25.03.2024

Notarzt gerufen, Herzdruckmassage angewendet, Defibrillator korrekt eingesetzt.

22.03.2024

Seit einigen Jahren kommt auch im JoHo ein roboter-assistiertes Systems namens…

14.03.2024

Am 20.03.2024 ist der Welttag der Mundgesundheit. Wir begrüßen Sie in der…

12.03.2024

WIESBADEN. Am Montag, 18. März, 18 Uhr, geht es in der Reihe „Montags im JoHo“…

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER