Schulterluxationen

Mittwoch, 15.03.2023

Als beweglichstes Gelenk kann die Schulter am häufigsten auskugeln = luxieren. Oftmals nur ein Einzelereignis, wird es bei vielen Patient*innen allerdings chronisch. Diese chronische Instabilität der Schulter verursacht häufig die sogenannte Luxationsangst, die wiederum enormen Leidensdruck auslöst.

Zusammen mit einer internationalen Gruppe führender Schulterchirurg*innen aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Australien veröffentlichte unser Oberarzt der Unfallchirurgie, Benjamin Dietz, einen Leitartikel in der Fachzeitschrift „Der Unfallchirurg“ zum Thema chronische Schulterinstabilitäten und die heute große Vielzahl an Therapiemöglichkeiten.

Im JoHo werden in der Klinik für Unfallchirurgie, Hand- Schulter- und Ellenbogenchirurgie alle Verfahren auf höchstem Niveau angeboten. Unser Schulterteam analysiert die Problematik und kümmert sich um die ideale Therapie.

Ein Beispiel dafür ist der „Fall des Monats“ April aus dem Jahr 2022. Hier wurde der Patient mit einer aufwendigen Rekonstruktion versorgt und konnte bereits nach zwei Monaten wieder Liegestütze machen, ohne Instabilitätsgefühl.

Die spezielle Technik ("offener Korakoidtransfer" nach Latarjet, modifiziert nach Walch) hat Oberarzt Benjamin Dietz nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in der Schweiz in unserem Haus etabliert.

Der ganze Fachartikel findet sich hier.


Weitere News

16.04.2024

Dr. Andreas Böhmer und Dr. Moritz Rothe forschen zum Thema Vorhofflimmern

27.03.2024

Etwa 55.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Darmkrebs. Die…

25.03.2024

Notarzt gerufen, Herzdruckmassage angewendet, Defibrillator korrekt eingesetzt.

22.03.2024

Seit einigen Jahren kommt auch im JoHo ein roboter-assistiertes Systems namens…

14.03.2024

Am 20.03.2024 ist der Welttag der Mundgesundheit. Wir begrüßen Sie in der…

12.03.2024

WIESBADEN. Am Montag, 18. März, 18 Uhr, geht es in der Reihe „Montags im JoHo“…

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER