Mit dem Infobus "Schlaganfall" auf dem Wiesbadener Schlossplatz

Samstag, 27.07.2019

Der rote Infobus „Schlaganfall“ machte am 27.7.2019 wieder Halt auf dem Wiesbadener Schlossplatz. Bereits zum dritten Mal engagierten sich unsere Experten aus dem JoHo vor Ort durch persönliche Beratung sowie Blutdruck- und Blutzuckermessungen.

Schlaganfall und Diabetes sind zwei tödliche Gefahren über deren Risikofaktoren viele Menschen kaum etwas wissen. In Deutschland erleiden rund 270.000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Von diesen ließen sich mehr als die Hälfte durch gezielte Vorsorgemaßnahmen und eine gesunde Lebensweise verhindern. Auch Diabetes mellitus ist eine Volkskrankheit: Inklusive einer Dunkelziffer von etwa 2 Mio. Menschen wird die Anzahl der Betroffenen auf 7,6 Mio. geschätzt. Das entspricht etwa 7 bis 8 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland. Diabetes ist ein klassischer Risikofaktor für den Schlaganfall: Etwa jeder fünfte Schlaganfall-Patient ist Diabetiker. 

In Kooperation mit dem St. Josefs-Hospital Wiesbaden und den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken fand am Samstag, 27.7.2019, aus diesem Grund ein besonderes Gesundheitsangebot in Wiesbaden statt: Der rote Infobus der Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“ hielt zwischen 10:00 und 16:00 Uhr auf dem Schlossplatz vor dem Wiesbadener Rathaus. Experten aus dem JoHo wie die Chefärzte Prof. Dr. Martin Liebetrau, Neurologie, Prof. Dr. Joachim Ehrlich, Kardiologie, und Oberärztin Dr. Christiane Froelich, Diabetologie, sowie Prof. Dr. Holger Poppert, Klinikdirektor der Neurologie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken, berieten mit ihren Teams vor Ort zur Schlaganfall- und Diabetesprävention. Die Besucher des signalroten Infobusses konnten unter anderem an Blutdruck- und Blutzuckermessungen teilnehmen.

Die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“ hat sich zum Ziel gesetzt, den Wissensstand in der Bevölkerung über Ursachen, Risikofaktoren und mögliche Vorsorgemaßnahmen zu Schlaganfall und Diabetes deutlich zu verbessern, um so die Zahl der Neuerkrankungen zu reduzieren. Dafür tourt der signalrote Infobus der Kampagne deutschlandweit durch mehr als 100 Städte.

Beteiligt an der Aufklärungskampagne sind die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (SDSH), die Deutsche Herzstiftung (DHS), die Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD), die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke (DSCK), diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe (DDH), die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M), der Verband der Diabetesberatungs- und Schulungsberufe (VDBD), die Deutsche Diabetes Stiftung (DDS), die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) sowie die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG).

Hier finden Sie weitere Infos zu unserer NeurologieDiabetologie und Kardiologie.


Weitere News

Pandemien sind chronisch - HIV & COVID-19

01.12.2022

Zum Welt-AIDS-Tag nimmt Dr. Michael Doll die Parallelen von HIV & COVID-19 in…

Der neue Zentral-OP

30.11.2022

Auf dem gemeinsamen Weg von der theoretischen Planung zum praktischen…

Kardiologie auf dem AHA-Kongress in Chicago

18.11.2022

JoHo-Forschungsgruppe präsentiert Arbeiten zu Vorhofflimmern und…

Herbstsymposium Frauenklinik 2022

17.11.2022

Am 16. November 2022 fand erneut das traditionelle Herbstsymposium der JoHo…

Inkontinenz: Ärztlicher Rat statt Selbsttherapie

17.11.2022

Chefarzt Prof. Boris Gabriel & weitere Experten der Dt. Kontinenz Gesellschaft…

O- oder X-Beine bei Kindern

10.11.2022

Oberärztin Dr. Regine Schievelbein im ZDF-Interview zum Thema Beinfehlstellung…

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER